Zypern – Türkei – Reisebericht – RSD – 2014

Reisebericht mit Bildergalerien
Zypern – Türkei – Reisebericht
Eine Studienreise mit dem RSD – Reiseservice Deutschland
12. November 2014 – 19. November 2014

Meine Frau und ich hatten im November 2013 erstmalig eine Reise über den RSD – Reiseservice Deutschland – in der Türkei gebucht. Wir waren ob des Preises erst einmal skeptisch, wurden dann aber mit einer Studienreise belohnt, die uns wirklich begeistert hat. Werde den Inhalt der damaligen Reise demnächst auch posten. Natürlich hofften wir auf ähnlich gute Erfahrungen bei unserem zweiten Versuch.


Die Tagesetappen

12. November 2014 

Anreise nach Ercan (Zypern)

13. November 2014 

Besichtigung der Burg St. Hilarion,

Fahrt nach Bellapais (Besichtigung Kloster),

Fahrt nach Kyrenia (Besichtigung Hafenfestung)

14. November 2014

Fahrt nach Famagusta

Besichtigung des Klosters des Hl. Barnabas

Besuch der Ausgrabungsstätte Salamis

Besichtigung der Lala Mustafa Pascha Moschee

Famagusta Stadtrundgang

15. November 2014

Besuch von Nikosia

Flug von Ercan (Zypern) nach Antalya (Türkei)

16. November 2014

Besuch der Ausgrabungsstatte Aphrodisias,

Fahrt durch das Taurusgebirge nach Pamukkale

17. November 2014

Rückfahrt nach Antalya

Besuch einer Teppichknüpferei

18. November 2014

Stadtbesichtigung Antalya

Besuch eines Großjuweliers und Lederverarbeiters

19. November 2014

Rückflug von Antalya nach Frankfurt am Main


Jahreszeit / Wetter

Der November scheint für eine Studienreise in der Türkei optimal. Wir hatten, wie im Jahre 2013, bestes Wetter mit Temperaturen um die 21 bis 24 Grad. Lediglich am Nationalfeiertag in Nordzypern (15. November) fiel etwas Nieselregen.

Anreise / Abreise

Im Airbus 320-200 der Airline Freebird 180 Sitzplätzen – randvollbesetzter Charterflug.

Startzeit in Frankfurt am Main am 12. November 2014 um 9:30, Zwischenlandung in Antalya (Türkei), dann mit diesem Flieger weiter nach Ercan (Nordzypern). Länger hätte ich das in der Konservenbüchse kaum ausgehalten. Die Anti-Thrombose-Spritze empfiehlt sich hier vor Flugantritt auf jeden Fall.

Rückflug von Antalya am 19. November 2014 um 4:00 Ortszeit. Dies hat zur Folge, dass wir im letzten Hotel eigentlich nicht von einer Übernachtung reden können, sondern von einem Nickerchen.

Ab 0:00 gibt es “Frühstück”, unser Bus bringt uns um 1:30 zum Flughafen, ab 2:00 warten wir am Flughafen, Abflug um 4:00.

Ankunft in Frankfurt am Main um 6:30.

Daheim nach Fahrt auf der A3 um 9:30. Kaum Schlaf in der letzten Nacht.

Hotels / Halbpension

Eigentlich sollten es ausschließlich 4 bzw. 5 Sterne-Hotels in der landesüblichen Kategorisierung sein. Die Qualität hinsichtlich Komfort und Essens-Qualität war zumindest in unserer Gruppe sehr durchwachsen. Unsere Reiseleiter sagte in diesem Zusammenhang treffend: „In der Türkei fielen die Sterne (dieser Hotelqualifizierung) manchmal einfach so vom Himmel…“ Leider wahr! Zwei Hotels in Antalya waren wirklich sehr gut, das letzte – am Tag vor der Abreise, im Innenstadtbereich von Antalya, sowohl was die Zimmer als auch die Verpflegung angeht, nicht einmal mehr drittklassig.

Reiseleitung

Unser türkischer Reiseleiter mit sehr guten Deutschkenntnissen hatte unsere Großgruppe beim Anflug auf Antalya im Airbus bereits begrüßt. Er war mir gleich sympathisch. Meine Sympathie wich schon bald einem bloßen Respekt, gewann man zusehends den Eindruck, dass die fachkundige Führung unserer Gruppe ihm nicht sehr großes Vergnügen bereitete, sondern einfache Pflichterfüllung war. Insofern war sein Ton das eine oder andere Mal etwas schroff und unangemessen.

Reisegruppe

Die Zusammensetzung unserer Reisegruppe von etwa 32 Personen war sehr heterogen. Die schrägste Paarung war mir gleich im Abflugterminal 2 des Frankfurter Flughafens aufgefallen, da wusste ich noch gar nicht, dass die Beiden mit uns nach Zypern fliegen und auch noch in unserer Reisegruppe sein werden. Sie: schrill, laut, aber nicht unsympathisch, er: treu mit dem Blick eines Cocker-Spaniels.

Sehenswürdigkeiten

Interessant waren insbesondere die historischen Bauten und vor allem die Ausgrabungsstätten. Zeitgemäße und dabei auch noch ansehnliche Architektur sucht man auf Zypern und in der Türkei noch immer vergeblich. Stadtplanung ist nur ansatzweise spürbar. Die Türkei ist bei etwas kleinerer Einwohnerzahl als Deutschland in etwa doppelt so groß. Das Umweltbewußtein, der Umgang mit Abfall überhaupt, darf insbesondere bei der Betrachtung des Wegrandes als noch entwicklungsfähig bezeichnet werden.

Die Sinterterrassen von Pamukkale stellten für mich eigentlich einen besonderen Anziehungspunkt unserer Reise dar. Letztlich war der Besuch enttäuschend. Wir kamen am Sonntagnachmittag gegen 16:00 am Fuße des Weltkulturerbes der UNESCO an. Es wurde schon langsam diesig, Sonnenuntergangsstimmung über einem Gelände, das vom unteren neuangelegten See wie ein schmutziger, sich allmählich zurückziehender Gletscher aussieht. Der Blick von oben ist mit dem Auto oder Bus nicht mehr erreichbar, den Fußweg nach oben konnten wir allein aus Zeitgründen – uns standen lediglich 30 Minuten zur Verfügung – nicht begehen.  Im Bus wurde für den nächsten Morgen ein optionaler Ballonflug über dieser Sehenswürdigkeit – Kosten. 89 €/Person für 30 Minuten – offeriert. Wahrgenommen hat in unserer Gruppe nicht ein Einziger dieses Angebot, das völlig überteuert erscheint und im November zudem die Gefahr von Morgennebeln birgt.

Verkaufsveranstaltungen

Gegen die Verkaufsveranstaltungen in Sachen Leder, Schmuck und Teppiche ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Subventionieren doch die türkischen Handelskammern die günstigen Studienreisen in die Türkei.

Wir haben diesmal nichts gekauft und sind froh darüber. Seriosität sieht anders aus. Durchaus ansehnliche Lederwaren – mit 1.700 bis 2.000 € ausgezeichnet – gingen dem Vernehmen nach für etwa 400 bis 500 € über den “Tisch”. Bei fehlender Lust zum Verhandeln wird man entsprechend über das selbige Möbelstück gezogen. Nein, danke!

Reise-Upgrades bei RSD

Regelmäßig werden zum Reisegrundpreis – Flug, Übernachtung mit Frühstück – Upgrade-Möglichkeiten angeboten. Sinnvoll erscheint grundsätzlich das Halbpensionspaket samt Eintrittspreisen zu Sehenswürdigkeiten. Hier wurde vor Ort – noch auf der Fahrt zum ersten Hotel – ein weiteres Paket mit abendlichen Veranstaltungen, die leider nicht besonders verlockend klangen, mit fünf Mittagessen angeboten – 119 € pro Person. In unserer Gruppe war das Interesse nicht sehr groß. Lediglich 5 der 32 Urlauber nahmen es wahr. Einige versprochene Inhalte wurden schlussendlich mangels Interesse oder aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle von Gästen nicht realisiert. Auch die Wasserfälle bei Antalya waren als exklusives Reiseziel genannt. Schlussendlich haben wir alle sie gemeinsam angeschaut. Salopp ausgedrückt: das zweite Zusatzpaket ist unangemessen teuer.

Resümee

Waren wir von der Türkeireise in den Raum Izmir im November 2013 wirklich in jeder Hinsicht begeistert, auch damals war der Reiseanbieter der RSD, macht sich nun Ernüchterung breit.

Zu viele Busse und Gruppen, nicht nur vom RSD, sind in der herbstlichen Jahreszeit unterwegs. Die Türkei verfügt in dieser Jahreszeit nur über ein endliches Angebot passabler Unterkünfte. Insofern werden RSD-Reisen quasi zu einem Glücksspiel, bei dem der Urlauber nicht immer nur – über bloße Erfahrungen hinaus – gewinnen kann.

War unsere Teilgruppe auf Zypern eher bescheiden in einer riesigen Ferienanlage untergebracht, durften sich andere Mitreisende einer anderen Teilgruppe über eine außerordentlich zufriedenstellende Unterkunft in Famagusta freuen.

Im Januar 2015 sind wir mit dem RSD in Marokko unterwegs. Die Reise ist schon längst gebucht. Wir blicken ihr derzeit mit einer gewissen Skepsis entgegen.


Bildergalerien


Zypern | Burg St. Hilarion | 13-11-2014

Zypern | Abtei Bellapais | 13-11-2014

Zypern | Hafenfestung Kyrenia | 13-11-2014

Zypern | Hl. Barnabas | 14-11-2014

Zypern | Stadtrundgang Famagusta | 14-11-2014

Zypern | Ausgrabungsstätte Salamis | 14-11-2014

Zypern | Nikosia – die geteilte Stadt | 15-11-2014

Türkei | Das antike Aphrodisias | 16-11-2014

Türkei | Taurusgebirge | 16-11-2014

Türkei | Pamukkale |16-11-2014

Türkei | Teppichknüpferei | 17-11-2014

Türkei | Landschaft |17-11-2014

Türkei | Modenschau | 18-11-2014

Türkei | Antalya | 18-11-2014

Türkei | Antalya Wasserfalle | 18-11-2014

Türkei | Cender-Hotel | 18-11-2014

Türkei | Antalya bei Nacht | 18-11-2014


facebook-profile-picture Verfasst von:

Meinunterwegsblog.de soll langfristig kein ausschließlicher Urlaubs-Blog werden. So häufig bin ich ja auch nicht auf Reisen. Es geht mir vielmehr darum, Eindrücke von unterwegs in Wort und Bild festzuhalten, die für andere vielleicht auch interessant sein könnten. Insofern wird der Begriff des Unterwegssein von mir entsprechend weit gefasst.

Die Kommentare sind geschlossen